Wartung & Service

Schutzfolien für Kabinen

Producer: Durch-Blick

Durchblick mit Durch-Blick:

Schutzfolien für Kabinen

Die Firma DURCH-BLICK bereitet Scheiben von Kabinen, Sesselhauben und Stationsgebäuden auf und bietet Kratz- und Dachschutzfolien an.

Durch Unachtsamkeit aber auch Vandalismus sind an Seilbahnkabinen oft schon nach kurzer Zeit deutliche Gebrauchsspuren sichtbar. Speziell die Scheiben der Kabinen aber auch die Bubbles von Sesselbahnen sind zerkratzt, verschmiert und trüb. Dieser Zustand mindert nicht nur die Freude des Fahrgastes, der keinen klaren Blick auf die Bergwelt genießen kann, sondern wird von ihm unbewusst auch als Sicherheitsmangel empfunden.

Das Tiroler Dienstleistungsunternehmen DURCH-BLICK hat sich deswegen darauf spezialisiert, Scheiben wiederaufzubereiten und zusammen mit der Firma WERBETECHNIK STEINER Kratzschutzfolien für Kabinen zu entwickeln: „In den vergangenen zwölf Jahren haben wir mit DURCH-BLICK eine Marke geschaffen, die für Qualität und Verlässlichkeit steht“, erklärt Geschäftsführer
Rudolf Koffou.

Folie hält länger als Plexiglas

3.000 Kabinenscheiben und 4.000 Sesselhauben hat DURCH-BLICK bereits weltweit wiederaufbereitet, zu den Kunden zählen namhafte Skigebiete, wie Lech, Zermatt oder Laax, Seilbahnhersteller, wie DOPPELMAYR und LEITNER ropeways, Freizeitparks wie die AREA 47, sowie die Luftfahrtindustrie, wie die ADAC Luftrettung oder THE FLYING BULLS. „Der Ursprung unseres Unternehmens liegt in der Luftfahrt, da wir unsere Scheibenrevisionen zunächst für Hubschrauber und Flugzeuge konzipiert haben“, sagt Koffou.

Nun kommt das Know-how auch der Seilbahnwirtschaft zu Gute - und die Vorteile von DURCH-BLICK sind zahlreich: So sorgt die Wiederaufbereitung nicht nur für einen klaren Durchblick und wertet die zuvor zerkratzte und beschmierte Kabine auf, die Folie schützt auch vor neuen Schäden.
Die Lebensdauer der Kabinenscheiben wird somit deutlich verlängert und die Haltbarkeit der Schutzfolien liegt deutlich über der von Plexiglasscheiben. Der Kleber der Folie ist UV-stabil, somit können die Folien jederzeit problemlos entfernt werden. Die Folien wiegen auch weniger als klassische Schutzscheiben und sind präzise CNC geschnitten.

Kunden können selbst folieren

Die Montage der Folien und die Wiederaufbereitung der Scheiben erfolgen unkompliziert vor Ort ohne Ausbau. „Die Wiederaufbereitung und Installation von Folien ist deutlich günstiger, als ein Scheibentausch“, berichtet Koffou. DURCH-BLICK schleift die Scheiben ab, poliert sie und montiert die Kratzschutzfolie. Als Zusatzleistung bietet die Firma Klebeschulungen an, damit die Seilbahnunternehmen alle weiteren Folienverklebungen selbst durchführen können.

Schutzfolien für Dachscheiben

Doch nicht nur Kabinenscheiben und Sesselschutzhauben werden weniger durchsichtig, sondern auch Dachscheiben von Seilbahnstationen. Mit zunehmender Höhenlage verstärkt sich die UV-Strahlung, das Ergebnis sind trübe und spröde Kunststoffverglasungen. Das periodische Austauschen der Scheiben ist meist mit hohen Kosten und immensem Arbeitsaufwand verbunden.

DURCH-BLICK bietet UV-Schutzfolien an, die die Lebensdauer der Dachscheiben verlängern, Sonnenstrahlen reflektieren und den Schutz gegen mechanische Beschädigung und Durchbruch erhöhen. Die Ausstattung der Scheiben mit den Folien ist deutlich günstiger als der Austausch derselben. Zudem sind die Folien hoch licht- und witterungsbeständig und können auch auf neue Scheiben montiert werden.

Neu: Folien mit Panoramakarten

Zur Seilbahnmesse INTERALPIN hat DURCH-BLICK zudem eine neue Folie vorgestellt, die mit Panoramakarten, Skigebietsplänen oder Werbung bedruckt wird. „Die Fahrgäste können also schon in der Kabine ihre nächste Abfahrt planen“, erklärt Koffou. Die Skifahrer haben damit nicht nur den Durchblick durch die Scheibe, sondern auch den Durchblick für das Skigebiet. ts

Bildtexte: 

1. Egal ob trübe Sesselhauben oder zerkratzte Kabinen: DURCH-BLICK schleift, poliert, versiegelt und foliert die Scheiben und verlängert damit deren Lebensdauer. Fotos: DURCH-BLICK

2. DURCH-BLICK poliert auch Stationsfenster auf, wie hier in Jerzens: Das linke Fenster wurde bereits wiederaufbereitet und foliert - das rechte nicht.

3. Auf der INTERALPIN präsentierten DURCH-BLICK und STEINER erstmals Folien, die mit Panoramakarten bedruckt werden können.

Ask about this product